Steffen Müller

zur PersonSteffen Müller

Dr.-Ing. Steffen Müller, 44 Jahre alt, ledig,
Ingenieurbüro für Modellierung, Simulation und numerische Optimierung sowie selbstständiger IT-Dienstleister,
parteilos

Ausbildung

Schulabschluss: 10. Klasse
gelernter Beruf: Technischer Zeichner, Spezialisierungsrichtung Elektrotechnik
Studium: Fachoberschule für Technik
Studium: Fachhochschule Lausitz - Dipl.-Ing. (FH) Elektrotechnik / Automatisierungstechnik
Studium: Brandenburgische Technische Universität Cottbus - promotionsvorbereitendes Studium
Promotion: Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Dr.-Ing. der Ingenieurwissenschaften

Beruflicher Werdegang

Facharbeiter: ABB Automatisierungstechnik Cottbus
Technischer Mitarbeiter: Brandenburgische Technische Universität - Lehrstuhl für Industrielle Informationstechnik
Angestellter: Fraunhofer Anwendungszentrum für Logistiksystemplanung und Informationssysteme
Freiberufler: Ingenieurbüro für Modellierung, Simulation und numerische Optimierung
Selbständig: IT-Dienstleister (Server, Netzwerke, Hosting, Softwareentwicklung)

Was verbindet mich mit Peitz?

Seit sieben Jahren ist Peitz mein neues Zuhause und mein Lebensmittelpunkt. Besonders gefällt mir die Größe von Peitz. Es ist nicht zu klein und bietet mit Bäckern, Fleischern, Geschäften, Baumärkten, Gaststätten und Supermärkten ausreichend Infrastruktur bei kurzen Wegen. Leider ist die ärztliche Versorgung verbesserungswürdig und mit der bevorstehenden Verrentung warten neue Herausforderungen auf Peitz, um diese Lücken zu schließen. Was mir an Peitz nicht gefällt ist der Durchgangsverkehr und hier vor allem die LKW-Dichte. Hier muss ein Konzept entwickelt werden, um den Schwerlastverkehr durch Peitz zu reduzieren.

Warum bin ich bei "Wir für Peitz"?

Ich möchte etwas bewegen und das ohne übergeordnete Parteiinteressen vertreten zu müssen. Meine persönliche Vision für Peitz? Verbesserung der ärztlichen Versorgung, Reduzierung des Schwerlastverkehrs und ein stadtweites kostenloses WLAN-Netz! Ich würde mich freuen, wenn Sie mich bei der Kommunalwahl 2014 mit Ihrem Kreuz auf dem Wahlzettel unterstützen würden.

Danke, Steffen Müller